UnsereBurgen

Rund 200 Adelssitze aus dem Mittelalter – Burgen, Ruinen, Schlösser und Bodendenkmale – gibt es in den Landkreisen Reutlingen und Esslingen. Neben den bekannten Burgen am Albtrauf und im Großen Lautertal gibt es viele unscheinbare, wenig erforschte Burgstellen.

Über unsere-burgen.de

Zahlen& Fakten

  • 200
    Adelssitze

    Rund 200 Adelssitze aus dem Mittelalter gibt es in den Landkreisen Reutlingen und Esslingen.

    Wir kümmern uns seit vielen Jahren um ihre Dokumentation und Erforschung.

  • 75
    Burgen und Schlösser

    75 Burgen und Schlösser aus dem Landkreis Reutlingen sind auf dieser Seite online.

    Wir erweitern unsere Inhalte laufend - mit Bildern, Videos und neuen Erkenntnissen der Burgenforschung!

    Burgen und Schlösser

  • 11
    Burgen

    11 Burgen am Albtrauf  im Landkreis Esslingen sind auf dieser Seite online.

    Wir erweitern unsere Inhalte nach und nach um weitere Regionen.

    Burgen im Landkreis Esslingen

  • 49
    Jahre Burgherr Landkreis Reutlingen

    Im Jahr 1973 hat der Landkreis Reutlingen die Burgruine Bichishausen erworben.

    Gewinnen Sie einen digitalen Eindruck von der Burgruine mit unserem Film.

    Burgruine Bichishausen

  • 49
    Jahre Burgherr Landkreis Esslingen

    Im Jahr 1964 erwirbt der ehemalige Landkreis Nürtingen die Burgruine Reußenstein.  Seit der Kreisreform 1973 ist sie  Eigentum des Landkreises Esslingen.

    Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Reußensteins.

    Reußenstein

  • 38
    Meter

    38 Meter hoch ist der Turm von Schloss Lichtenstein.

    Ursprünglich war der Turm übrigens unverputzt. Der Putz wurde erst nach den Zerstörungen im 2. Weltkrieg aufgetragen.

    Schloss Lichtenstein

  • 773
    Meter über dem Meeresspiegel

    Die Burg Teck ist mit 773 Metern  die höchstgelegene  Burg im Landkreis Esslingen.

    Die Burg Teck liegt auf dem Teckberg, einem  rund zwei Kilometer langen Höhenrücken.

    Teck

  • 914

    Wahrscheinlich handelt es sich bei der Oberen Diepoldsburg um jene „Thietpoldispurch“, auf der 914 der schwäbische Pfalzgraf Erchanger den Bischof von Konstanz gefangen hielt.

    In der Hand der Herzöge von Teck erscheint die Diepoldsburg dann 1297.

    Diepoldsburg, Obere

Nach oben