Ödenburg

Oberstetten (Gemeinde Hohenstein), Landkreis Reutlingen

Höhe: 805 Meter

Erbaut wurde die Burg zwischen 1050 und 1100, Ende des 11. Jahrhunderts werden in der Zwiefalter Chronik erstmals ein Ernst von Hohenstein und sein Bruder Adelbert von Oberstetten erstmals erwähnt. Demnach wurde die Burg entweder von den Herren von Oberstetten als Stammsitz erbaut und hieß Oberstetten, oder dieselben Herren nannten sie Hohenstein. Die jetzige Burg (Mitte des 12. Jahrhunderts) dieses Namens etwa 1,2 km weiter nördlich wäre dann als Nachfolgebau zu bezeichnen. Zwischen 1200 und 1250 wurde die Burg nach der Zerstörung aufgegeben und zerfiel zunehmend. Ab 1460 war die Gipfelburg endgültig verlassen und „öde“.

Ödenburg
72531 Oberstetten
Nach oben